Bezirk Bremgarten: Projektil trifft Haus

Bern, 03.02.2017 – Am Dienstag schlug ein Projektil in ein Haus im Bezirk Bremgarten ein. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Der Ursprung des Projektils ist noch unklar. Es besteht allerdings der Verdacht, dass es aus einer Armeewaffe stammt. Aus diesem Grund hat die Militärjustiz Ermittlungen aufgenommen.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 31. Januar 2017, am Nachmittag im Bezirk Bremgarten. Das Projektil durchschlug das Fenster einer Wohnung. Zu der Zeit befanden sich keine Personen in der betroffenen Wohnung. Es ist noch nicht klar, woher das Projektil kam. Es liegt allerdings der Verdacht nahe, dass es aus einer Armeewaffe stammen könnte. Die Militärjustiz hat die Ermittlungen aufgenommen, um den Vorfall zu untersuchen.

Eine lückenlose Aufklärung steht für die Armee an oberster Stelle. Ein Schiessplatz, welcher als möglicher Abgabeort in Frage kommt, wurde bis auf weiteres teilweise gesperrt. Aufgrund der laufenden Untersuchung können keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

Homepage Schweizer Armee